Planspiele

Lernziele

  • Politische Prozesse werden verständlich!
    Die Zusammenarbeit vieler politischer Akteure bedeutet gleichzeitig auch das Vereinen unterschiedlicher Meinungen auf eine gemeinsame Strategie. Das Verständnis für die Komplexität politischer Entscheidungen wird im Planspiel gefördert.
  • Pluralismus macht den demokratischen Prozess aus!
    Die Vielfalt beteiligter Akteure zeigt sich anhand der Fülle von Meinungen, die durch unterschiedliche Perspektiven und Sichtweisen in den Planspielen deutlich werden. Schlüssiges Argumentieren und die Verteidigung des eigenen Standpunktes werden gefördert.
  • Niemand entscheidet allein!
    Für die Lösungsfindung müssen tragfähige Kompromisse geschlossen werden. Dazu ist es notwendig, auf Argumente, Interessen und Sichtweisen des Gegenübers einzugehen. 
  • Keine Politikverdrossenheit!
    Entscheidungen auf kommunaler, nationaler oder europäischer Ebene betreffen unser alltägliches Leben und können nur durch unsere aktive Teilhabe mitbestimmt werden. Durch das Verständnis der Strukturen und Mechanismen werden der Bezug des Einzelnen und dessen Einflussmöglichkeiten deutlich.
  • Die persönlichen Fähigkeiten werden gestärkt!
    Im Planspiel werden u.a. Konflikt- und Kompromissfähigkeit, Teamwork sowie Diskussions- und Argumentationskompetenz gefördert.

Zielgruppen

Unsere Planspiele in der politischen Jugendbildung sind für Jugendliche ab 13 Jahren bzw. Schülerinnen und Schülern ab der 8. Jahrgangsstufe angelegt. Die Simulationen können an allen Schulformen gespielt werden. Darüber hinaus werden unsere Planspiele auch im Bereich der Erwachsenenbildung angewendet. Als Planspielanbieter sprechen wir auch junge Berufstätige, Studierende und Erwachsene an. 

Generell gilt: Thema und Komplexität einer jeden Simulationen können individuell und in Abhängigkeit von der Zielgruppe zusammen mit dem Auftraggeber definiert werden.

Rahmenbedingungen

Planspieler
Reguläre Planspiele sind für 15-55 Teilnehmende ausgelegt. 
Daneben bieten wir Großgruppenplanspiele an. Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an uns

Zeitaufwand der Simulation
1-tägige Planspiele benötigen etwa 6-8 Zeitstunden, um alle Phasen erfolgreich abschließen zu können. Erfahrungen aus der politischen Jugendbildung zeigen, dass 2-tägige Planspiele den größten Lerneffekt erzeugen. Neues kann am ersten Tag vermittelt und am zweiten Tag vertieft werden. Der Zeitaufwand beläuft sich auf ca. 10-14 Zeitstunden. Bei einem kürzeren Zeitfenster können auch einzelne ausgewählte Phasen - beispielsweise eine Debatte über ein Thema - gespielt werden.